Überfahrt nach Pierowall

  09:58 Uhr   1 Minuten zum lesen

Nach dem Wetterbericht von gestern war gestern der letzte Tag mit Wind aus Süden. Daher nutzten wir die Chance unter Segel nach Pierowall auf Westray zu kommen. Problem dabei war, dass wir die Strömung gegen uns hatten. So machten wir zwar 7-8 Knoten durchs Wasser, aber teilweise nur 2 Knoten über Grund.

Zum Glück hatten wir den Hafenmeister vor unserer Ankunft informiert, und so hat er den einzigen Platz für die Moby Dick III frei gehalten und war auch sofort zum anlegen vor Ort, um uns zu helfen.

Im Hafen haben wir uns dann gleich 7 lebende Hummer besorgt, und im Cockpit zwischen gelagert. Danach ging es zu Fuß ins Ort, bis zum Pub. Anschliessend zurück zum Abendessen an Bord. Die Hummer Karkassen werden gerade zu Hummersuppe verarbeitet.

Der heutige Tag ist noch ungeplant. Die Rundfahrt per Bus über die Insel hat leider zu wenig Platz für uns alle. Daher werden wir evtl. einen kurzen Fußmarsch zur Steilküste machen, und/oder mit dem Boot einmal um Papa Westray fahren.

Dieser Artikel enthält Links zu Drittanbietern. Der Drittanbieter kann hierbei Cookies einsetzen, um die Herkunft des Aufrufs ausfindig machen zu können. Dies hat jedoch keine Auswirkungen auf die Nutzung meiner Website. Externen Links sind mit einem () gekennzeichnet.