Chemainus

Heute morgen hatte ich schon ein leichtes Krummeln im Magen. Während der Fahrt hatte ich immer mal wieder leichte Magenkrämpfe. Wir machten einen kurzen Stopp zum tanken, und zum Kaffee trinken bei McDonalds. Der Kaffee kostete gerade mal 10 cent. Gut das wir unsere Toilette gleich dabei haben, da ich sie heut wohl öfter brauche.

Unsere Fahrt unterbrechen wir um uns Bungee Jumping bei Nanaimo anzuschauen. Da ich nicht so fit bin, und mir dass ganze beim anschauen schon reicht, hat sich die Idee selbst zu springen gleich erledigt. Spätestens als ich auf die Brücke steige um mir das mal von oben anzuschauen ist das Thema endgültig durch.

Weiter lesen →

Ucluelet

Heute gings von Tofino nach Ucluelet. Auf dem Weg dorthin haben wir mehrere kleine Abstecher gemacht. Der erste war zum Radar Hill. Ein Hügel, der im Krieg eine Radarstation beherbergte. Eigentlich soll der Ausblick hier nicht schlecht sein. Allerdings hat es grad erst aufgehört zu regnen und es ist neblig. Man sieht nicht das geringste.

Dann gings zu Schooners Cove. Über einen rund 1100 Meter langen Holzsteg, mit zahlreichen Treppen, gehts durch den Wald zum Strand. Ein schöner Weg. Als wir am Strand ankommen, hat es endlich aufgehört zu regnen und die Sonne sucht sich Ihren Weg. Den Weg den wir gekommen sind müßen wir auch wieder zurück. Mit dem Auto geht es weiter zu Long Beach. Wie der Name schon dtsagt ein  kilometerlanger Strand. Hier tummeln sich Surfer (Wellenreiter). Es liegt noch etwas Nebel über dem Strand. Die Wellen sind wohl auch noch nicht so wie sie sein sollen und daher ist kaum einer auf den Wellen zu finden.

Weiter lesen →

Tofino

Auf der Fahrt gestern zur Westküste gabs zwei kleine Abstecher. Der erste war Cathedral Grove und der zweite waren die Martin Mars Water Bomber bei Port Alberni.

Cathedral Grove ist ein kleiner Nationalpark, in dem die letzten großen Urwald Bäume (Zedern) zu finden sind. Teilweise sind diese bis 800 Jahre alt. Leider wurden bei einem Feuer vor 300 Jahren einige bereits zerstört. Schon beeindruckend wie hoch ein Baum sein kann.

Weiter lesen →

Qualicum Beach

Auf dem Weg nach Tofino, haben wir uns Qualicum Beach als Zwischenstation raus gesucht. Warum wissen wir selbst nicht. Viel ist hier jedenfalls nicht los. Von Ralp River hierher waren es nur wenige Stunden. Der Campground hier geht so. Hinter uns ist gleich ein Fluß, in dem man baden könnte. Nach zwei Tagen Wildnis, ziehen wir allerdings die Duschen vor. Frisch gereinigt machen wir uns nochmal auf den Weg nach Coombs. Coombs hat seine Bekanntheit durch ein Haus, auf dem die Ziegen grasen. Hier sind etliche Shops, die so scheint es, von Hippies betrieben werden. Alles nicht unbedingt so unser wirklicher Geschmack. Wir essen ein Eis und fahren wieder zu unserem Campingplatz.

Weiter lesen →

Ralph River

Heute gings nur mal mit dem Wohnmobil nach Muchalat Inlet. Also die Strasse runter bis sie aufhört. Viel gabs nicht. Das ganze endet in einer Holzverladestation. Auf dem Rückweg haben wir noch einen Wasserfall an der Strasse bewundert. Wir wollen noch einen Tag bleiben. Um nicht den gleichen Park nochmal aufzusuchen, fahren wir weiter nach Ralph River.

Weiter lesen →

Buttle Lake

Unsere Fahrt geht nun wieder gen Süden. Am Strassenrand sehen wir wieder vereinzelt Schwarzbären. Diesmal gibts einen Abstecher Richtung Gold River. Dort erkundigen wir uns bei der Tourist Information wo wir mit unserem Camper hin können. Es gibt wohl ein paar Möglichkeiten. Wir entscheiden uns für einen Provincial Park. Dort angekommen sind wir etwas erstaunt, da es kein Büro zum anmelden gibt. Wir fahren weiter in den Park, der mitten im Wald liegt und halten dann irgendwann. Von einem andern Camper erfahren wir, dass wir uns einfach einen Stellplatz raus suchen können, an dem noch kein “Belegt” Zettel hängt. Gesagt getan.

Weiter lesen →

Whale Watching

Heute hies es früh aufstehen. Die Whale Watching Tour per Boot (www.stubbs-island.com) fängt bereits um 09:00 Uhr an. Wir sollen 15 Minuten früher da sein, also laufen wir kurz nach 8 von unserem Campingplatz los. Wir haben Glück mit dem Wetter. Die Tage zuvor gab es wohl immer Nebel. Heute ist zwar bedeckt, aber die Sicht ist gut.

Weiter lesen →

Telegraph Cove

Wir sind in Telegraph Cove angekommen. Auf der Fahrt hierher waren wir noch kurz eine Plastikplane kaufen (ein Tarp), um uns ein provisorisches Dach bei Regen bauen zu können. Bei der Gelegenheit waren wir auch das erste mal tanken. Hier wird mit der Kreditkarte direkt an der Zapfsäule bezahlt. Ging erst einmal schief, da der Automat meine Amex Karte nicht haben wollen. Die Hilfe per Lautsprecher vom Tankwart brachte dann Erfolg.

Weiter lesen →

Campbell River

Heute war der erste Tag mit dem Wohnmobil. Pünktlich gegen 10:00 Uhr haben wir es abgeholt. Dann gings erstmal wieder zurück zu unserem Apartment, um alles einzuladen. War auch gleich die erste Fahrprüfung, da ich rückwärts in den Hof rangieren mußte. Soweit alles kein Problem.

Weiter lesen →

Vorbereitungen

Der gestrige Tag galt fast ausschliesslich den Vorbereitungen für unsere 10 Tages Trip per Wohnmobil. Vormittags gings erstmal zum Verleiher, bei dem wir schonmal den Papierkram erledigen konnten. Dann gabs auch gleich eine Einweisung ins Wohnmobil. Es hat alles was man so braucht. Vom Gasherd, Kühlschrank, Toilette, minimaler Dusche bis hin zum Flachbildfernseher mit Satelliten Antenne und DVD Player.

Weiter lesen →