Abschied nehmen

Heute heißt es Abschied nehmen. Grant hat es geschafft und kann uns mit Shirley zum Flughafen begleiten. Nach dem Check In nehmen wir am Flughafen noch ein kleines gemeinsames Frühstück ein.

Weiter lesen →

Abschluss Grillen

Unser Abschluss Grillen mit dem Lachs im Salzmantel war ein voller Erfolg. Auch unsere Vermieter bleiben bis zum Schluß und stiften eine Biersorte nach der anderen.

Grant verabschiedet sich leider frühzeitig, da er nächsten morgen früh morgens zur Arbeit muß. Der erste harte Abschied. Noch wissen wir nicht, ob er uns morgen mit zum Flughafen begleiten kann.

Probe packen

Heute haben wir schonmal die Koffer gepackt. Da hier niemand eine Waage hatte, sind wir zum Flughafen zum Kofferwiegen gefahren. Alles noch im grünen Bereich. Wir können noch ein paar Pfund  zuladen, ohne 100$ pro Kilo Übergepäck zahlen zu müssen.

Weiter lesen →

Car Shows

Mit einer weiteren Fisching Tour wird es heute leider nichts. Grant muß Abends arbeiten. Daher machen wir mal was komplett anderes und besucht ein paar Car Shows. Zuerst gehts zum VW Treffen. Hier gibt etliche Käfer und Busse. Teilweise so tiefer gelegt, das keine Briefmarke mehr drunter passt. Ich mach mich schlau, wie das funktioniert und frag nach Motorleistung. Die Leistung der meisten ist nur moderat auf ca. 70 PS erhöht. Der eine mit dem Turbokäfer ist heut leider nicht da.

Weiter lesen →

Full Contact Fishing

Pünktlich gegen 09:00 Uhr kommt Shirley vorbei und holt uns ab. Es geht zum Hafen, wo Grant bereits das Boot startklar gemacht hat. Die Downrigger zum fischen sind bereits montiert. Wir fahren erstmal zum tanken. Dort gibts für Anja und mich auch eine drei Tages Lizenz zum fischen. Evtl. solls den nächsten Tag nochmal raus gehen. Fischen ohne Lizenz, kann für den den die Lizenz hat und den anderen fischen läßt eine Strafe bedeuten.

Weiter lesen →

Shopping

Der heutige Tag stand ganz im Zeichen von Shopping. Es ging zum Bear Mountain. Ein großer Parkplatz und ringsrum Geschäfte. Nach einer neuen Sonnenbrille für mich, haben wir einen CD Laden geentert. Dort war gerade ausverkauf und es gab alle CDs für die Hälfte. Da mußten wir natürlich zuschlagen. Ich hab mir auch ein paar DVDs zugelegt. Leider ist mir erst später eingefallen, dass die ja im NTSC Format sind und nicht in PAL. Am Laptop lassen sie sich jedenfalls abspielen. Zur Not muß ich sie irgendwie konvertieren. Danach gings in den Weinladen “Everything Wine”. Hier gabs Wein aus allen Herren Ländern. Aus Deutschland nur Weine, die in Deutschland ziemlich billig sind und hier relativ teuer.

Weiter lesen →

Vancouver

Gestern gings nach Vancouver. Rund 90 Minuten mit der Fähre, dann nochmal 40 Minuten mit dem Bus. Hier hatte ich eine andere Vorstellung. Ich dachte so an eine halbe Stunde Fähre und dann würden wir direkt im Hafen von Vancouver ankommen. Man sollte doch ab und zu mal auf die Karte schauen. In Vancouver waren wir mit per Hop on- Hop off mit einem Sighseeing Bus unterwegs. Die Busse halten an über 20 Stationen an denen man aus oder wieder einsteigen kann. Während der Fahr gibts Erklärungen vom Band zu den Stadteilen/Gebäuden, die man gerade passiert.

Weiter lesen →

Fishing

Gestern gings mir endlich wieder gut. Keine Kopfschmerzen und nur noch hin und wieder Magenkrämpfe. Den Vormittag verbrachten wir in Butterfly Garden. Quasi ein großes Tropisches Gewächshaus mit rund 2000 Schmetterlingen. Nachmittags gings mit dem Boot raus zum angeln.

Da mein Akkulader hier mit 110 Volt nicht funktioniert, bin ich erstmal in eine Tankstelle gegangen. Genau die Batteriegröße, die ich brauchte, war gerade aus. Na ja, auf dem Weg dorthin gabs wieder zwei Oldtimer zu bestaunen. Den Kombi hätte ich für 29500$ gleich mitnehmen können. Laut Besitzer einer von nur 2000 gebauten Exemplaren. Die Batterien gabs dann im Gift Shop des Butterfly Garden.

Weiter lesen →

Letzter Wohnmobil Tag

Gestern war der letzte Tag mit unserem Wohnmobil. Mir gings nicht sehr besonders. Den ganzen Tag Kopfschmerzen und hin und wieder kurze Magenkrämpfe.

Wir sind früh vom Beaver Lake Resort aufgebrochen und waren nach gut zwei Stunden Fahrt, gegen halb zehn, wieder an unseren Ausgangsunterkunft angekommen. Das ausladen ging relativ schnell. Laut der Liste was vor der Abgabe zu tun ist, mußten wir nur grob reinigen. Beim Wohnmobilverleiher herrschte etwas Hektik. Jedenfalls bekamen wir unser Wohnmobil ohne Problem zurückgegeben. Insgesamt sind wir 2002 km  gefahren. Damit rund 400 km mehr als im Voraus bezahlt. Macht in etwa 130 $ aus.

Weiter lesen →

Beaver Lake Resort

Nachdem es heute von Chemainus Garden weg ging, haben wir uns nochmal die Stadt angeschaut. Sie zeichnet sich durch sogenannte Murals aus. Das sind Malereien auf etlichen Mauern und Gebäuden der Stadt. Mir gehts immer noch relativ elend. Kopfschmerzen, Magenkrämpfe und häufiger Besuch der Toilette. Wir nutzen den Stadtbummel daher auch gleich mal um mir Immodium zu besorgen. Nach dem Besuch eines kleinen Cafes zum Frühstücken setzenh wir unsere Fahrt fort.

Heutiges Ziel ist der Lake Cowichan. Mit dem Beaver Lake Resort landen wir allerdings am Beaver Lake. Ein netter Campingplatz mit dem See gleich um die Ecke. Das Wetter ist perfekt, und man könnte sogar am Strand baden gehen. Nach einer Stunde ausruhen, brechen wir nochmal auf um bis zur zur Honemoon Bay zu fahren. Groß zum anhalten finden wir allerdings nichts. Unsere Tour endet in einem Provincial Park. Es geht wieder zurück.

Am Beaver Lake Resort klemm ich das Wohnmobil komplett an (Full Hook up) und leg nochmal eine Pause ein. Heut Abend gibts für mich nur eine Kartoffel vom Grill und Wasser. Für Anja gibts ein Steak, Kartoffeln und Wein. In unserem Campfire verbrennen die restlichen Holzscheite, die wir die letzten zwei Tage mit uns rumgefahren haben. Es geht früh zu Bett, da wir rechtzeitig aufbrechen wollen.