Lavendel

Lavendel in unserem ehemaligen Schrebergarten
Lavendel in unserem ehemaligen Schrebergarten

Fishing Boat Westray - Orkneys

A Fishing Boat in Pierowall on Estray, Orkney Islands
A Fishing Boat in Pierowall on Westray, Orkney Islands

PageSpeed Insights

http://developers.google.com/speed/pagespeed/insights/

Mit PageSpeed Insights lässt sich die Geschwindigkeit einer Website messen. Daneben gibt es Tipps zur Verbesserung und Optimierung für die Anzeige auf Mobil Geräten sowie Desktop Browsern.

Free Website Malware Scanner

http://sitecheck.sucuri.net/scanner/

Mit dem Sucuri SiteCheck scanner läßt sich eine website auf bekannte malware, den blacklisting status, website Fehler und out-of-date software hin überprüfen.

Upgrade auf Lexware Buchhalter 2014

Kaum 8 Wochen nach meinen Update Problem auf die Lexware Buchhalter Version 18.50, steh ich nun wieder vor dem gleichen Problem beim Update auf Lexware Buchhalter 2014.

Diesmal war ich vorbereitet. Nach dem Problem den Snapshot meiner virtuellen Maschine zurück gespielt, die Rechte des genannten Ordners geändert und vor der Installation Vollzugriff für folgende Gruppen gegeben:

  • ERSTELLER-BESITZER
  • SYSTEM
  • Administratoren
  • Benutzer
  • TrustedInstaller

Und schon lief die Installation ohne Probleme durch.

Rechnungsworkflow mit gmail, ifttt, Dropbox und Hazel

Die meisten regelmässigen Rechnungen kommen mittlerweile ja als PDF Anhang per Email. Normalerweise geht man her und speichert sich diese PDF Rechnung irgendwo auf seinem Rechner ab und/oder druckt sich diese aus. Da die Rechnungen meist kryptische Namen haben, ändert man den beim speichern der PDF Datei noch entsprechend ab, dass man die Rechnung besser findet.

Das alles lässt sich wunderbar automatisieren, so dass man sich nicht mehr um das korrekte ablegen der Rechnungen kümmern muss. Mein Workflow für das ganze sieht derzeit wie folgt aus.

Mit IFTTT gibt es einen wunderbaren Service im Internet, der verschiedene Internet Kanäle im Hintergrund beobachtet und bei bestimmten Ereignisse dann entsprechende Aufgaben ausführt. Nachdem meine emails alle über Google Mail laufen, lass ich IFTTT alle neuen emails auf Anhänge checken und dann die Anhänge in meine Dropbox speichern. Jeweils in Unterordner, die den Absender wieder spiegeln.

Hazel macht dann die Automatisierung auf meinem MacBook. Hierzu hab ich ein paar Regeln für Hazel definiert, welche jeweils in die einzelnen Ordner der Absender von Rechnungen in meiner Dropbox nachschauen. Findet sich dort ein PDF, so schaut Hazel in dieses PDF hinein und holt sich das entsprechende Rechnungsdatum dieser Rechnung heraus. Danach nennt Hazel die PDF Datei entsprechende um, z.B. in Rechnung - 2013-10-28 - sipgate.pdf. Abschliessend verschiebt Hazel diese Datei dann noch in meinen Rechnungsordner.

Einmal das ganze eingerichtet, was nicht sehr viel Arbeit ist, und man muss sich nie mehr um die Ablage von PDF Rechnungen kümmern, die per email ankommen.

Bergfahrt abgeschlossen

Mittwoch war ich irgendwann so gegen 21 Uhr auf der Moby Dick III. Die Taxifahrt war etwas länger, da ich zuerst an die falsche Adresse fuhr.

Der erste Abend an Bord wird immer etwas länger, so wurde es dann auch halb eins, bis ich in der Koje lag. Zuvor konnten wir die Funkantenne noch anklemmen.

Gestern ging es dann wie gehabt in der Dunkelheit gegen 07:00 Uhr los. Anfangs hatten wir Sprühregen, später dann bestes Wetter bei warmem Sonnenschein.

Leider hat der Motor einiges an Kühlwasser Verlust zu verzeichnen. So ist wohl die Zylinderkopfdichtung hinüber. Auch ein Gussteil am Auspuff hat einen Haarriss, bei dem Wasser austritt.

Spätestens am Binger Loch war klar, dass wir es schaffen können am Donnerstag bis nach Gernsheim zu kommen. Und so kamen wir dann auch kurz nach 20:00 Uhr in Gernsheim an. Begrüsst wurden wir von rund 15 Leuten. Wie sich das gehört gab es dann an Bord noch den ein oder anderen Anleger.

Kurzentschlossen

Heute Mittag, so gegen 15:00 Uhr, gabs die Information, dass die Moby Dick III heute Abend wohl in Koblenz festmachen wird. Kurz entschlossen, und ein paar Telefonate später, hatte ich ein Bahnticket und sitze nun im IC nach Koblenz.

Die wenigen Klamotten waren schnell gepackt. Ebenso ein paar Dosen Bier und Wurst und etwas Brot.

20:11 Uhr soll der IC in Koblenz ankommen. Dann noch per Taxi zum Boot. Ob wir morgen dann schon in Gernsheim einlaufen werden, wird sich zeigen. Schön wärs, dann könnte unser Stammtisch auf dem Boot statt finden.

Dann mach ich mich mal zum aussteigen fertig.

Bergfahrt Crew hat übernommen

Heute Vormittag gegen 09:30 Uhr hab ich die Bergfahrt Crew auf der Moby Dick III begrüsst. Sie ist gestern am frühen Nachmittag bereits angekommen.

Es gibt zwei, drei Anmerkungen zu unserem abriggen. Der Besan hätte etwas weiter vor gemusst, so dass er gerade noch auf der vorderen Stütze aufliegt. Die Spi-Bäume gehören auch noch zu den Masten gelegt und alle Wantenspanner entfernt. Das alles dient dazu zu verhindern das sich in den Schleusen die Leinen irgendwie verfangen können. Alles in allem liegt die Moby Dick hinten zu tief im Wasser.

Die Auskunft unseres erfahrenen Rheinschiffers Willi Maus ist: Bei der Bergfahrt mehr Gewicht nach vorne und bei der Talfahrt mehr Gewicht nach hinten. Grund ist der, das wenn man sich festfährt, das immer mit dem Bergteil des Schiffes passieren sollte, damit sich das Schiff nicht durch die Strömung komplett umdreht. Bei der Moby Dick wahrscheinlich nicht ganz so tragisch, bei einem langen Rheinschiff, das dann vielleicht quer zum Strom zum liegen kommt, schon eher.

Tja, nach einer Email gestern Nachmittag endet meine Bergfahrt hier in Hamburg fürs erste. Ich muss nächste Woche ein neues Projekt beginnen. Da kann man leider nichts machen.

Zum Trost haben meine Lebensgefährtin und ich heute noch die Genussmesse eat and STYLE Hamburg besucht. Uns dort Alexander Herrmann und Sarah Wiener angeschaut und für kleines Geld einen Kochkurs “Das perfekte Steak” besucht. Das konnte danach natürlich auch mitten auf der Messe verzehrt werden.

Am Sonntag geht es dann per Auto zurück in die Heimat.

Hamburg

Kurz nach 17:00 Uhr haben wir im City Sportboothafen in Hamburg fest gemacht. Somit unser gestecktes Etappenziel fürs Abriggen erreicht.

Heute mittag gab es Gulasch mit Nudeln. Das Wetter besserte sich im laufe des Tages etwas und der Regen hörte auf. Meist war es jedoch recht diesig.

Heute Abend werden wir noch Hamburg unsicher machen. Morgen reisen dann alle, bis auf mich wieder ab. Ich hoffe noch darauf Zeit zu haben, um die komplette Bergfahrt mit machen zu können. Bis die eigentliche Bergfahrt Crew kommt, bin ich in Hamburg bei Bekannten zu Besuch.