Weiter Richtung Norden

Heute ging es weiter Richtung Norden. Eine Übernachtung hatten wir für heute noch nicht gebucht, die galt es noch zu suchen.

Auf der Fahrt durch den Gros-Morne-Nationalpark hat Anja einen Schwarzbären gesehen. Ich natürlich nicht. Ich seh ja nur die Strasse den ganzen Tag :smile: .

In Portland Creek machen wir im Arches Provincial Park halt und schauen uns die vom Wasser ausgehöhlten Felsenbögen an.

In Port Au Choix fahren wir ab und machen eine Pause. Die Hauptstrasse im Ort ist die schlechteste Straße ins ganz Neufundland. Ein Schild am Ortseingang bittet vorab schon um Entschuldigung für den desaströsen Zustand.

In einem Restaurant, bzw. da wo es halt was zu essen gibt, gönnen wir uns zwei Krabben Sandwiches. Nebenan in einem hauptsächlich Klamotten billig Laden, wo es grad auf alles 30% gibt, gibt es die obligatorischen Neufundland T-Shirts.

Dann noch ein Abstecher zum Leuchtturm. Es ist ziemlich bewölkt und es herrscht ein rauer Wind. Selbst die Bäume hier wachsen schief, durch den ständigen Wind.

Bevor es aus dem Ort wieder raus geht gehen wir noch in Ben’s Studio. Ein Künstler der Bilder aus Holz macht. Gar nicht schlecht. Allerdings vielleicht etwas zu teuer.

Weiter gehts. Die möglichen Übernachtungsmöglichkeiten, die Anja im Vorfeld raus gesucht hatte, sagen uns alle irgendwie nicht so wirklich zu. Teils Motels mit mehr oder weniger nichts aussenrum.

In St. Barbe fahren wir zum Fähranleger, an dem die Fähre nach Labrador rüber geht. Hier gäb es auch ein Motel. Auf dem Rückweg finden wir zufällig durch ein Schild auf dem Rasen das Island Vista B&B. Die Zimmer sind alle sehr schick und auch noch frei. Da hatten wir ja mal richtig Glück.

Nach einem Powernap gehts zum Essen. Ins Restaurant des Motels des Fähranlegers. Ein junges Mädel bedient uns. Wir ordern zweimal Seafood Chowder und zweimal das Special des Tages: Lachs.

Es kommt dann ein Brötchen mit Butter für den, der den Lachs hätte. Wir melden uns beide. Kurze Zeit später werden wir dann gefragt, ob die beiden Portionen Lachs zusammen serviert werden sollen, weil der eine wäre quasi schon fertig und der andere würde noch etwas dauern. Ja zusammen wäre toll, aber wir hätten ja noch die Suppe vorweg. Ja ja, die würde gleich kommen.

Die Suppe kam dann auch. Halt nur eine. Also haben wir sie uns geteilt. Lachs dann wie geordert und zum Abschluß zwei Schokokuchen.

Tatsächlich kam dann nochmals die Sonne raus. Also noch ein paar Bilder gemacht und zurück ins B&B und Blog geschrieben. Morgen gehts dann ganz hoch, da wo sich wohl gerade alle Eisberge versammeln. Wir sind gespannt.

Schlechte Strasse und Ben’s Studio
Dieser Artikel ist Teil der Serie: 2018-06-25-neufundland-2018
Lesen Sie weiter: L’anse aux Meadows