Fahrt nach Twillingate

Heute früh Früstück mit neuen Gästen. Mike und seiner Frau wohnen hier auf Neufundland und betreiben ebenfalls ein B&B. Sie haben wohl eine Ihrer Gäste hierher gebracht. Für Duplo und Hanuta macht er quasi alles.

Es wird schon wieder super lustig und wir verplaudern uns tatsächlich. Es wird 09:30 Uhr bevor wir los kommen. Das Wetter ist bescheiden und es regnet teilweise wie aus Kübeln.

Mike zur Folge ist es sicherer bei einem Schneesturm unterwegs zu sein als bei Starkregen. Die Strassen sind so ausgefahren, das man in den Spurrillen duchgänging Aquaplaning hat. Klar fährt man etwas versetzt, aber kommt ein Auto entgegen muß man zurück in die Spur.

Das Wetter bessert sich und so machen wir Kilometer um Kilometer. Hier in Neufundland wird übrigens Kilometer verwendet und nicht Miles. Kurz mal im Visitor Center vom Terra Nova National Park eingebremst und auf die Toilette gegangen und weiter ging es. Gegen 14:30 Uhr sind wir bei bestem Wetter und 26 Grad angekommen. Im Whitsha Inn B&B sind wir erst gegen 16 Uhr gemeldet, also gehts erstmal eine Kleinigkeit essen.

Dann rüber zu den Iceberg Man Tours um evtl. gegen 16 Uhr noch eine Bootstour zu machen. Aber es ziehen Gewitterwolken auf und es blitz und donnert. Wir lassen es doch lieber bleiben und fahren zum Whitsha Inn B&B und checken ein. Mit der Ankunft dort schüttet es dann auch, als gäbs kein Morgen mehr. Mit uns trifft das Paar aus Ontario ein, was wir den Vortag schon in Elliston getroffen hatten und die seit gestern hier wohnen.

Gewitter zieht auf

Wir versuchen dann noch einen Platz im Dinner Theatre zu bekommen, aber das ist schon ausgebucht. Und morgen am Kanada Day hat es geschlossen. Nun gut. Wir machen uns auf zum örtlichen Leuchtturm. Und siehe da, auf dem Parkplatz muß ich einem Pärchen erstmal erklären, dass hier das parken von Motorrädern verboten ist. Es sind die beiden auf Ihrer Goldwing, die wir ebenfalls vom Vortag schon kennen. Neufundland scheint wirklich klein zu sein (was es wirklich nicht ist).

Leuchtturm in Twillinggate

Am Leuchturm kupfern wir noch die Postkartenbilder ab und machen uns zur Nahrungssuche auf. Das sollte man rechtzeitig machen, weil hier alle Restaurants gegen 20 Uhr, spätestens aber um 21 Uhr schliessen. Wir landen im Annie’s. Mit etwas Glück bekommen wir gegen 18 Uhr gerade noch einen Platz. Es gibt Lobster Penne und Seefood Linguine. Beim Nachtisch kommt die Goldwing Fraktion die Tür rein. Zufällig, nicht abgesprochen und gar nichts.

Leuchtturm in Twillinggate - Postkartenmotiv

Nachdem zahlen gehen wir nebenan noch Wasser und ein paar Bier kaufen. Mitllerweile sind es nur noch 10 Grad. Die Idee am Leuchtturm den Sonnenuntergang zu schauen verwerfen wir, weil dicker Nebel aufzieht.

Wettertechnisch geht hier was. Innerhalb 3-4 Stunden hatten wir nun Sonne, dann ein Gewitter, das man meint die Welt geht unter, dann wieder blauer Himmel mit 26 Grad und nur 2 Stunden später sind es grad mal noch 10 Grad mit der Tendenz fallend.

Mittlerweile ist es fast 21 Uhr und das Thermometer steht bei 5 Grad.

Dieser Artikel ist Teil der Serie: 2018-06-25-neufundland-2018
Lesen Sie weiter: Fogo Island