Vierter Tag auf See

Heute am Freitag sind wir den vierten Tag auf See. Der Wachplan funktioniert einwandfrei. Für unsere sieben Mann starke Crew haben wir uns einen rotierenden Wachplan überlegt. Wache dauert zwar 4 Stunden am Tag, man hat aber alle zwei Stunden einen neuen Wachpartner.

Mittlerweile haben wir uns häuslich eingerichtet. So unter anderem das Sonnensegel aufgespannt. Gekocht und gebacken wird reichlich. Zwei Brote sind schon gegessen ein weiteres schon gebacken und zwei Teige vorbereitet. Eine fertig Muffins Backmischung haben wir auch schon hinter uns. Rouladen und Gulasch aus der Dose gab es auch schon. Einzig der “Catch of the Day” hält sich noch etwas zurück.

Ein Teil unserer frischen Karotten und Bananen mußten schon über Bord, das sie anfingen zu Schimmeln.

Wind hat sich etwas gebessert, so das wir nun auch mal durchgängig 7 Knoten fahren können.

Fliegende Fische sind hier recht häufig zu sehen. Delfine hatten wir dagegen erst zweimal.

Sonnenuntergänge und Sonnenaufgänge sind meist in den Wolken. Also noch nichts Atemberaubendes.

Sonnensegel
Muffins
Genacker im Sonnenuntergang
Dieser Artikel ist Teil der Serie: 2016-11-11-atlantik-ueberquerung-2016
Lesen Sie weiter: Catch of the day