Abflug

Wir sitzen im Flieger zum ersten Zwischenstopp in Lisabon.

Bereits kurz vor 15:00 Uhr trafen wir uns zum gemeinschaftlichen Koffer umpacken. Etwas über 100kg Lebensmittel galt es auf unsere siebenköpfige Crew aufzuteilen. Zum Glück hat jeder zwei Gepäckstücke a 23kg, womit alles eingepackt werden konnte, was da war. Etliche Taschenwiegeaktionen später hatten wir 7 Gepäckstücke, die knapp an die Grenze beladen waren. Beim Checkin hatten wir sogar dreimal 24kg zu bieten, was aber durch gewunken wurde.

Spannend wird, wie unser Gepäck auf den Kap Verden ankommt. Neben Mehl, 70 Dosen Wurst, Rouladen, Gulasch, Bolognese, Käse, Schinken, fand auch ein original Holzfass platz. Das Fass ist allerdings noch leer. Auch etliche Dosen Apfelwein, sauer von Bembel with Care, hat die Reise mit angetreten.

Die Crew fand im Flieger in zwei Reihen Platz. Einmal Reihe B und einmal Reihe E. Heisst soviel, das wir nicht nebeneinander, sondern hintereinander sitzen. Und zwar alle auf dem mittleren Sitz. Das nächste mal machen wir wieder online Check in.

19:15 Uhr war Abflug, 21:20 Uhr ist Ankunft, wobei wir eine Stunde Zeitverschiebung haben, also insgesamt drei Stunden reine Flugzeit. Demnächst soll es einen Snack geben. Hunger hätten wir jedenfalls alle.

Atlantik Crew
Dieser Artikel ist Teil der Serie: 2016-11-11-atlantik-ueberquerung-2016
Lesen Sie weiter: Lisabon