Fishing vor Pender Island

Relativ früh ging es heute mit dem Boot raus. Ziel war es vor Pender Island ein paar große Lachse zu fangen. Kurz nach dem Yachthafen, geht erst einmal der Krebsfangkorb auf Position. Sprich er wird an einer günstigen Stelle versengt.

Kaum vor Ort und alles startklar gemacht, ging es auch tatsächlich direkt los. Leider nur ein Pink Salmon. Pink Salmon sind nicht so intensiv im Geschmack, wie die anderen Lachsarten. Daher ging der Lachs direkt wieder zurück ins Wasser. Einen Pink hätten wir nur behalten, wenn er wirklich groß gewesen wäre. Pinks haben auch die unschöne Art zu bluten wie noch was. D.h. man saut sich mit ihnen so richtig schön ein.

Wir sind mehr auf die Spring Salmons aus. Aber der nächste ist wieder ein Pink. Mit diesem gibts dann das obligatorische Foto. Bei bestem Wetter haben wir noch etliche Bisse, aber nichts, was als lohnenswert erscheint. Daher bleibt der Tag, was frisch gefangenen Lachs angeht, erfolglos.

Pink Salmon

Zum Schluss gilt es noch den Krebsfangkorb zu leeren. Es befinden sich etliche Krebse in der Falle. Nach der Überprüfung der Größe, bleiben aber schlußendlich nur zwei übrig. Beide werde dann direkt am Steg auseinander dividiert und landen später im Kochtopf.

Krebse

Nach dem Bootsausflug ging es für uns zum Flughafen, wo wir uns ein Auto für den morgigen Trip nach Tofino ausgeliehen haben. Um etwas Zeit zu schinden, haben wir noch eine Stunde, bis 17 Uhr gewartet, bevor wir den Wagen geliehen haben, um bei der Rückgabe ebenfalls bis 17 Uhr Zeit zu haben. Sollten wir das nicht bis dahin schaffen, würde ein weiterer Tag Miete fällig. Am Schalter klappen leider alle Versuche nicht den Mietwagen etwas vor zu datieren, das wir bis 19 Uhr Zeit hätten.

Dieser Artikel ist Teil der Serie: 2015-08-04-kanada-2015
Lesen Sie weiter: Tofino