Drumheller - Hoodoos

Um kurz vor 09:00 Uhr waren wir wieder an der Talstation der Lake Louise Gondel. Dieses mal nur, um das Frühstücksbufett zu nutzen. Leider waren uns bereits 3-4 Reisebusse zuvor gekommen, und am Bufett war eine Riesen Warteschlange. Das wollten wir uns nicht antun, und so machten wir uns ohne Frühstück auf den Weg nach Calgary.

In Banf haben wir dann ein kleines Cafe zum Frühstücken gefunden.

Da wir gut in der Zeit lagen, entschlossen wir uns noch einen Abstecher nach Drumheller zu den Hoodoos zu machen. Die Strecke betrug einfach knapp 100km. 75km davon gehen Kerzengerade aus. Mit Tempomat auf 110km/h gibts da als Fahrer nicht wirklich viel zu tun. Nach 50km kommt eine Kreuzung, die etwas Abwechslung verschafft. Und nach den restlichen 25km kommen dann ein paar leichte Kurven, um ein paar Hügel zu umfahren.

In Drumheller gehen wir nochmals tanken und nehmen bei McDonalds ein kleines Mittagessen ein. Dann gehts weiter zu den Hoodoos. Das sind Sandsteinsäulen, die 5-7m hoch sind und auf denen oben ein Stein liegt und was von der Natur so in millionen von Jahren geformt wurde. Wir fahren noch ein wenig die Strasse weiter und drehen dann an einer alten Kohlenmine um endgültig nach Calgary in unser Hotel zu fahren.

Drumheller Hoodoos

Wir wählen eine etwas andere Strecke. Die Landschaft hier ist flach. Nahezu alles sind Felder für Weizen. Nur vereinzelt stehen hier die zugehörigen Farmen.

Dieser Artikel ist Teil der Serie: 2015-08-04-kanada-2015
Lesen Sie weiter: Calgary