Calgary

Wir haben nur eine minimale Karte von Calgary und so suchen wir unser Hotel in der Nähe des Flughafens. In einem Coffee Shop fragen wir nach dem Weg und bekommen nach ein paar Google Abfragen auch die richtige Wegbeschreibung.

Im Lakeview Signature Inn haben wir eine Suite. D.h. das Zimmer hat auch eine Küche. Sehr komfortabel. Nach dem Checkin und dem Gepäck aufs Zimmer bringen, starten wir gleich wieder, um unseren VW Jetta an der Flughafen Station abzugeben.

Wieder eine kleinere Sucherei, da einige Baustellen hier am Flughafen sind. Bei Alamo ist natürlich nicht angekommen, das wir nur einen halb vollen Tank in Vancouver entgegen genommen haben und der Stationsleiter uns dort zugesichert hat, das wir einen leeren Tank zurück bringen können. Ein bisschen hin und her verhandeln und so sollen wir nun nichts für Sprit bezahlen müssen. Warten wir mal auf die Kreditkartenabrechnung.

Am Flughafen buchen wir uns für $15 pro Person bei einem Shuttle Service in die Stadt ein. Als wir weiter fragen wie wir denn zurück zum Hotel kommen könnten, kam raus, das die Tageskarte für die Bahn hier nur $10 kostet. Zu spät. Außerdem ist die Haltestelle vom Hotel wohl auch ein paar Minuten weit weg.

Wir machen uns gleich auf zum Calgary Tower. Imposanter Ausblick. Erhöhten Puls verschafft hier ein ca. 1,5m breiter Vorbau mit einem Glasboden. 191m unter einem sind dann die Strassen von Calgary. Es kostet einiges an Überwindung sich hier dem Glasboden anzuvertrauen.

Calgary Tower
Calgary Tower
Calgary Tower

Ein Stadtbummel steht an. Bei den ersten Fotos von einer Strassenflucht, werde ich gleich von der anderen Seite der Kreuzung von einem Obdachlosen angerufen, der meinte ich hätte ihn fotografiert. Er kommt auch sofort angerannt. Ich zeig im das Bild, auf dem er nicht zu finden ist. Wortlos macht er sich wieder davon. Keine Ahnung ob er vielleicht drauf hoffte, dass ich ihm ein paar Dollar gebe, wenn er auf dem Bild ist.

Calgary

“The Taste of Calgary” fängt heute am Freitag an. Viele kleine Ständchen bieten Ihre Köstlichkeit zum Essen an. Dazu muss man sich vorher Essensbons zu je einem Dollar kaufen. An den Ständen kosten die Portionen dann zwischen zwei und fünf Dollar/Bons. Wir haben beide je 15 Dollar investiert. Auf einer Bühne spielt eine Band. Dort gibt es auch einen abgesperrten Bereich, in dem es alkoholische Getränke gibt. Alkohol außerhalb dieses Bereiches ist strengstens verboten.

Wir haben gerade noch Glück, dass wir 3 Minuten vor 21 Uhr in den Alkohol Bereich kommen. Um 21 Uhr ist nämlich Schluß. Also gibts noch zwei kleine Bier (wahrscheinlich weniger als 100ml) zu je zwei Dollar und eine Margaritha zu drei Dollar. Ebenfalls nur etwas größer als ein Schnapsglas.

The Taste of Calgary

Danach machen wir uns auf zur Bahn. Einzelfahrt kostet drei Dollar. An der Hotel nächsten Station steigen wir aus und machen uns zu Fuß auf durch die Nacht. Glücklicherweise finden wir unser Hotel auf Anhieb.

Dieser Artikel ist Teil der Serie: 2015-08-04-kanada-2015
Lesen Sie weiter: Shopping Tour