Hafentag in Brighton

Bei bestem Wetter ging es heute per Sightseeing Bus durch Brighton. Dank Hopp on Hopp off, konnten wir die Fahrt beliebig unterbrechen und uns zu Fuß auf machen.

So waren wir auf der Brighton Palace Pier, mit ihren zahlreichen Fahrgeschäften, Kitsch, Nippes, Spielautomaten und Essbuden. Hier gönnten wir uns auch ein paar lokale Spezialitäten, wie Fisch und Chips.

Weiter ging es dann die Strandpromenade entlang. Hier gibt es unendlich viele kleine Läden. Von Andenken, Kunst und Krempel auch zahlreiche Strandbars. Wir konnten widerstehen und setzten unsere Fahrt mit dem Bus fort, bis wir wieder am späten Nachmittag in unserer Marina angelangt waren.

Auf dem Boot gabs es dann noch eine Erfrischung und danach ging es in das größte der Hafenrestaurants. Dem äußeren Anschein nach nicht schlecht, ebenfalls die Speisekarte. Leider aber eine bittere Entäuschung. Es war zwar mit weniger als 70 GBP für 7 Personen das billigste, was wir je hatten, allerdings geschmacklich nicht zu empfehlen. Medium Rare Steaks waren nahezu durch, Spare Ribs fielen beim blossen anschauen schon von den Knochen und Hühnerbrüste waren übergart und fest wie Gummi.

Nach dem Essen ging es zum Teil aufs Boot und zum Teil in den nächsten Pub zur Fußball WM. An Bord wurden dann Kartoffeln geschält und geschnippelt für die Kartoffelsuppe am nächsten Tag.

Dieser Artikel ist Teil der Serie: 2014-06-07-englischer-kanal-2014
Lesen Sie weiter: Rekordfahrt