Segeln im Solent

Gestern kamen wir ausführlich zum segeln. Wir waren etwas früher im Solent als geplant, und so hatten wir noch etwas Strömung auf die Nase. Bei bestem Wetter kreuzten wir unter vollen Segeln incl. Genacker nach Cowes auf der Insel Wight. Insgesamt kamen wir so auf über 80 Seemeilen.

Das Segel bergen erforderte einiges an Aufmerksamkeit. Zum einen kam eine kleine Regattagruppe an, ein Kreutzfahrtschiff setzte zu Wendung an und die Jet Schnellfähre kam entgegen. Ein wildes gehupe setzte ein.

Mit etwas Glück fanden wir gegen 19:00 Uhr noch einen Liegeplatz an einem Aussensteg. Nach dem Anleger ging es ins Ort zum Fussball schauen.

Gegen 01:00 Uhr kam starker Wind, Seegang und ein leichtes Gewitter auf. Kurz zuvor ins Bett gegangen stand ich nochmals auf und kontrollierte unsere Leinen. Die waren okay, nur ein Fender hatte sich auf dem niedrigen Steg geschafft. Zusammen mit den beiden meiner A Wache konnten wir das beheben.

Schlechter war das gegenüberliegende Boot von girlsforsail.com dran. Hier hatte man wohl die Vorleine vergessen und so schrappte das Heck am Steck. Zum Glück kamen uns zwei der Damen zur Hilfe und so konnten wir das Boot auch retten. Da aller guten Dinge drei sind, mussten wir dann an einem weiteren Schulungsboot ebenfalls die Fender wieder zwischen Boot und Steg bringen.

Alles in allem ging diese Aktion gut aus. Heute bleiben wir hier und werden uns einiges anschauen. Heute Abend dann im örtlichen Fest bei großer Party das England spiel anschauen.

Dieser Artikel ist Teil der Serie: 2014-06-07-englischer-kanal-2014
Lesen Sie weiter: Überfahrt Portsmouth