Alderney

Für die Fahrt nach Alderney mussten wir ebenfalls früh raus. Trotzdem hatte unsere Berechnung der Gezeiten einen kleinen Fehler und so hatten wir an der Engstelle vor dem Hafen mächtig Gegenstrom.

Platz fanden wir an einer der Moorings. Ein Wassertaxi holt dort die Leute gegen ein kleines Entgeld ab. Den Nachmittag verbrachten wir mit einem Fußmarsch über die Insel. Abends ging es ins “Erste und letzte Restaurant” (so der Name).

Den hier geplanten Hafentag machten wir nicht und blieben somit nur eine Nacht.

Dieser Artikel ist Teil der Serie: 2014-06-07-englischer-kanal-2014
Lesen Sie weiter: Weymouth