Abriggen zur Bergfahrt

Gestern früh war die geplante Abfahrt in Gernsheim nach Kiel um 06:00 Uhr. Am Rasthof Pfefferhöhe gabs beim goldenen M erstmal eine Portion Eier mit Speck. Wie sich später rausstellte, sollte das die einzige Mahlzeit bis 21:30 Uhr gewesen sein.

Kurz nach 13:00 Uhr erreichten wir die Moby Dick III in Kiel Schilksee. Das Gross Segel war bereits abgeschlagen, womit wir uns direkt um das Besan kümmerten. Danach kamen die beiden Bäume dran.

Wir konnten uns dann direkt an den Mastkran umlegen. Dort ging es weiter mit dem abschlagen der Roll Genua. Vorher gingen wir noch dem Problem des nicht richtig durchgeholten Vorliks nach. Wie sich heraus stellte, war das Fall nicht bis oben an den anschlag durchgeholt. Entsprechende Bilder folgen.

Danach ging es Schlag auf Schlag. Einer brachte die Segel zum Segelmacher und die restlichen vier legten die Masten. Der Besan ging so reibungslos, als hätten wir noch nie was anderes gemacht. Beim Gross wollten wir uns die Fahrt mit dem Bootsmannsstuhl ersparen, um die Schlaufe um den Mast zu legen, was aber nur zum Teil funktionierte. Das ziehen des Grossmasts lief dann aber genauso Reibungslos wie zuvor.

Abschliessend mussten dann noch der Mietwagen zurück gebracht werden und notwendige Lebensmitteleinkäufe getätigt werden. Gegen 21:30 Uhr gabs dann endlich eine warme Mahlzeit. Chili Con Carne.

Noch weit vor 24 Uhr waren alle in den Kojen, da der Tag doch recht anstrengend war.

Dieser Artikel ist Teil der Serie: 2013-10-11-bergfahrt-2013
Lesen Sie weiter: Aufbruch zum NOK