Stavern

Die gestrige Nacht verbrachten wir in Stavern. Der Hafen war mehr oder weniger voll. Am Liegeplatz, der wohl vom Vortörn benutzt wurde, wurden wir kurz vorm anlegen darauf hingewiesen, das der Platz nur für die Fischer sei. An einer vermeintlich freien Kaimauer konnte wir keine möglichkeit zum festmachen entdecken. Wie sich später herausstellte war es dort ziemlich flach, wie sich zeigte, als ein Segler auflief. Schlußendlich lagen wir parallel an einem Steg, an dem normalerweise mit Heckboje, Bug zum Steg festgemacht wird. Der Hafenmeister erlaubte uns aber unsere Art des festmachens, aufgrund unserer Länge.

Das Panorama mit dem Sonnenuntergang vom kleinen Hügel in Stavern war jedenfalls legendär. Kurz nach 10 Uhr ging es dann los in Richtung Koster Inseln.

Dieser Artikel ist Teil der Serie: 2013-07-13-oslofjord-2013
Lesen Sie weiter: Überfahrt Koster Inseln