In Oslo an Bord

Wir sind in Oslo an Bord gegangen. Nach einem unspektakulären Flug von Frankfurt nach Oslo, mit knapp 20 Minuten Verspätung, und 23 Minuten Zugfahrt zum Hauptbahnhof, der genau an der neuen Oper liegt, und 30-45 Minuten Fußmarsch, den Hafen entlang, sind wir an Bord.

Trotz verspätetem Flug konnten wir die Vorcrew noch am Flughafen treffen und eine fliegende Übergabe machen. Sie hatten weder die Stagfock im Einsatz, noch hatten sie mal ausgebaumt, noch hatten sie eine Nachtfahrt. Auch der Anker war nur 2 Stunden kurz im Einsatz. Keine Ahnung was die die zwei Wochen gemacht haben :smiley: Boot jedenfalls super aufgeräumt und auch an einem super Liegeplatz.

Das Problem mit dem Fehler “Audio Init Error” beim Wetter Empfang konnte ich gleich beheben. Die Audio Karte am PC war abgeschaltet. Nach dem einschalten war der Fehler verschwunden, aber Wetterempfang schlägt noch fehl. Das wird sich hoffentlich noch beheben lassen. Ich hoffe es liegt an der Audio Einstellung.

Momentan geniesen wir das Wetter mit zum Teil bedecktem Himmel und überwiegend Sonnenschein. An der Promenade am Hafen ist die Hölle los. Obwohl wir nicht gerade in schottischen Gewässern sind geniesen wir, dank Duty Free Shop, einen Highland Park Whisky und warten auf den zweiten Teil der Crew.

:+1:!

Dieser Artikel ist Teil der Serie: 2013-07-13-oslofjord-2013
Lesen Sie weiter: Museumsinsel und Holmenkollen