Fahrt nach Islay

Die Überfahrt nach Islay verläuft ohne Zwischenfälle und auch das Wetter ist sonnig. Ein Angelstop beschert uns etliche Seelachse.

Der Hafen ist voll belegt und die von uns angepeilte Box viel zu kurz. Mit etwas Mühen kommen wir ohne Schaden anzurichten wieder aus dem Hafen raus. Wir machn erst einmal an den Moorings außerhalb fest.

Unser Mooring Platz überzeugt uns nicht wirklich. Das Wetter soll schlechter werden und unsere Whisky Besichtigungen stehen mit dem Liegeplatz auf dem Spiel.

Skipper und Eigner machen sich daher per Schlauchboot auf den Weg was besseres zu finden. Alle im Ort sind nett und helfen uns weiter. Schlußendlich sprechen wir uns mit den Fischern ab und dürfen im Fischereihafen fest machen.

Auf der Rückfahrt mit dem Schlauchboot drehen wir ein paar Freudenrunden im Hafen. Werden dann von einem Seal überrascht, der angeblich seine Jungen verteidigt. Die Crew an Bord schmeißt sich weg vor Lachen, wir im Gummiboot haben leichte Panik. Später stellt sich raus, das es quasi das Hafenmaskottchen ist. Also nix mit Jungen und er ist einfach nur neugierig.

Es gibt unseren gefangenen Fisch excellent zubereitet von unserem Smut als Abendessen. Der Abend endet in gemütlicher Atmosphäre.

Dieser Artikel ist Teil der Serie: 2012-08-11-schottland-2012
Lesen Sie weiter: Islay's Whisky