Büffel, Gemüse und Zitronen

Am gestrigen Mittwoch machten wir eine Führung durch die Büffelfarm Vannulo. Unsere Vermieter hatten in der Gegend auch noch was zu erledigen und so nahmen Sie uns mit. An einem Straßencafe gab es zum Start in den Tag erst einmal einen Cappucino. An der Lottoannahmestelle konnte ich dann auch gleich meinen Lottoschein überprüfen lassen. Ich hatte natürlich keinen Gewinn. Aber der Jackpot war mittlerweile auf 143 000 000 € angestiegen.

Small

Auf der Farm gibt es rund 200 Büffelkühe. Untergebracht in einem modernen Stall und ausgerüstet mit einem Chip, entscheidet jede Kuh selbst, wenn sie zum Melkroboter geht. Jede Kuh gibt in etwas 7,5 Liter Milch am Tag. Zur Wellness gibt es automatische Massagebürsten, deren sich die Kühe ausgiebig bedienen. Während unseres Besuchs gab es gerade Büffel Nachwuchs und wir waren live bei der Geburt dabei.

Small
Small

Die komplette Milchproduktion wird zu Mozarella verarbeitet. Die Produktion jeder einzelnen Mozzarella Kugel ist reine Handarbeit. Bei der abschliessenden Verkostung konnte man sich von dem Geschmack echten Büffel Mozarella überzeugen.

Small

Neben der Mozarella Produktion werden in der Hauseigenen Yoghurteria noch weitere Produkte aus Büffelmilch, wie z.B. Yoghurt und Eis angeboten. Das Leder wird ebenfalls im eigenen Haus in Handarbeit zu exklusiven Artikel wie Taschen, Geldbörsen etc. weiter verarbeitet.

Small

Nach der Büffelfarm ging es direkt weiter zum Gemüse Großmarkt. Hier wollten wir sehen, ob wir ein paar Kilo der hier wachsenden Zitronen erwerben konnten. Leider waren die biologisch angebauten Zitronen hier gerade Mangelware. Es war trotzdem sehr interressant mal zu sehen was es hier so alles gibt.

Um trotzdem noch zu unseren Zitronen zu kommen ging es zu einer Zitronen Plantage. Der Besitzer soll die 80 Jahre bereits überschritten haben, was man ihm bei weitem nicht ansah oder anmerkte. Unsere Vermieter kannten ihn, und so gab es erstmal einen Limonchello, während er loszog um uns 4 Kilo frische Zitronen zu ernten. Nach einer weile kam er mit einem gefüllten Korb zurück, verpackte die Zitronen alle in eine Tüte und band sie zu. Er meinte dann, dass er wisse , dass es 4 Kilo wären, er würde sie aber trotzdem für uns nochmal auf die Waage packen. Tatsächlich, exakt 4kg. Das nennt man Erfahrung. Eine Zitrone wiegt in etwa 500-600 Gramm.

Nach den Zitronen gings dann erstmal wieder zurück. Hier ein Mille Gracie an unsere beiden Vermieter, die uns fuhren und auch die Besichtigung mit gemacht haben, um uns hier zu dolmetschen.

Dieser Artikel ist Teil der Serie: 2009-08-09-kampanien-2009
Lesen Sie weiter: Tempel in Paestum