Die Nacht in Bergen

Wie zu erwarten war, ist Freitags einiges mehr los, als unter der Woche. Die Kneipen wie z.B. die Piano Bar waren gut gefüllt und die Stimmung ausgezeichnet.

Nach der Piano Bar gehen wir noch auf ein Bier in die Kneipe mit Livemusik, direkt gegenüber unserer Anlegestelle. Kurz nach eins ziehen wir uns an Bord zurück und verfolgen das Treiben an Land.

Es wird nicht völlig dunkel in der Nacht. Das Abendrot geht quasi nahtlos ins Morgengrauen über. Gegen zwei in etwa wechselt der Sonnenuntergang mit dem Sonnenaufgang ab, und dann beginnt es allmählich wieder hell zu werden. Ein Nacht an die man sich gewöhnen muß bzw. auch gewöhnen könnte.

Ab 9 Uhr gabs bei bestem Wetter Frühstück an Bord. Am späten Vormittag geben die beiden Segelyachten neben uns das ablegen frei und wir machen uns auf nach Hjellestad, unserem letzten Punkt auf unserem Törn.

Dieser Artikel ist Teil der Serie: 2009-05-21-jugendtoern-norwegen-2009
Lesen Sie weiter: Nur Fliegen ist schöner