In geheimer Mission

Gestern sind wir bereits um viertel vor neun zu unserem 60 Meilen entfernten Überraschungsziel aufgebrochen. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite. Blauer Himmel, nur vereinzelte Wolken und anfangs auch noch genug Wind.

Kurz vor Einfahrt in den Hardanger Fjord mußte der Motor unterstützen, um rechtzeitig das kleine Städtchen Jondal zu erreichen. Dort betreiben seit zwei Monaten Kerstin Wagner und Günter Schmaus, dass Jondal Hotel. Diese beiden galt es zu überraschen, da sie bislang noch nichts von unserem Besuch wußten. Der Zufall wollte es auch, dass gerade gestern Günter Geburtstag hatte.

Small

Das Jondal Hotell befindet sich 30 m von unserer Anlegestelle entfernt. Kerstin war sichtlich überrascht als wir alle im Speiseraum standen. Günter war nicht im Haus. Er war zum Angeln unterwegs. Ein fingierter Anruf, dass er sofort kommen und helfen müße, holten ihn dann zurück. Sichtlich sprachlos stand er wenige Minuten später in seinem Angelzeug vor uns.

Nach dem Abendessen und der Geburtstagstorte auf der Terasse, ging es noch zu einem Trink und der obligatorischen Bootsführung mit den beiden auf die Moby Dick III.

Heute früh regnet es. Die Crew war erstmal komplett beim Duschen, um jetzt das Frühstück im Jondal Hotel einzunehmen. Der Rest des Tages ist bei dem Regen noch offen. Eigentlich wollten wir auf dem Gletscher eine Runde Ski fahren.

Dieser Artikel ist Teil der Serie: 2009-05-21-jugendtoern-norwegen-2009
Lesen Sie weiter: Landausflug