Es gab Fisch

Small

Heute ging es von Stavanger, über Skudenes nach Haugesund. Das Wetter war stark bewölkt. Dem Regen sind wir nur knapp entkommen.

In Skudenes wollten wir nach Krustentieren jeglicher Art Ausschau halten. Heute am Sonntag hatten wir allerdings keine Chance. Daher blieb es bei einer Hafenrundfahrt mit Wetty am Steuer und einem eleganten 180 Grad turn.

Direkt nach der Ausfahrt von Skudenes wurden die Angeln zu Wasser gelassen. Dank Fisch Finder hatten wir auch gleich ein paar kleinere Dorsche. Kurz darauf brachte uns ein kleines Fischerboot auf. Neben dem Fischer war auch ein deutscher Sportangler an Board, der uns mit bestimmenden Worten erklärte, dass wir hier nur kleine Fische fangen würden. Ein Stück weiter, auf 80 Meter Tiefe, würden die richtigen Fische zu finden sein. Aber mit unserem “Kinderspielzeug” wär da eh nix zu machen. So unterschiedliche kann die Interpretation sein. Beim Zoll waren es noch Fleischerhaken, nun ist es nur noch Kinderspielzeug. Wir folgtem dem Rat und haben dann noch mal richtig in die vollen gelangt. Matthias hatte vier Dorsche auf einmal am Haken, und dafür gleich mal die “Lidl” Angel abgebrochen. Nach weiteren Fängen wurde ein Angel Stopp ausgesprochen und es ging stramm nach Haugesund. Hier liegen wir nun wieder in bester Position.

Es gab Kochfisch bis zum Abwinken. Das Spülteam hat Hulio Eglesias aufgelegt, und schon kam auch die Sonne raus. Jetzt werden wir uns noch Marylin Monroe anschauen, mal früh ins Bett gehen und morgen zum geheimen Hafen aufbrechen.

Dieser Artikel ist Teil der Serie: 2009-05-21-jugendtoern-norwegen-2009
Lesen Sie weiter: In geheimer Mission