Sandnes - Lysefjord

Das einchecken lief fast problemlos über die Bühne. Die Blinker der Größe “Fleischhaken” durften nicht im Handgepäck verbleiben und mußten aufgegeben werden.

Nach einem perfekten Flug und und einer kurzer Taxifahrt waren wir gestern gegen 18:30 Uhr auf der Moby Dick III. Zum Abendessen waren wir im Restaurant 20 Meter vom Liegeplatz entfernt.

In Sandnes ist gerade Classic Rock Woche. Gestern spielte unter anderem Whitesnake. Bei einem Eintrittspreis von knapp 80 Euro und bei strömendem Regen, konnten wir uns das Open Air allerdings verkneifen. Der Abend endete mit einem Abschlussbier an Bord.

Heute früh wurde erst einmal Lebensmittel gebunkert. Dann der Fisch Finder montiert und angeschlossen. Einen 24V zu 220V Konverter konnten wir auch auftreiben und ohne Probleme anschliessen.

Bei Nieselregen legten wir um 12:15 Uhr ab, und machten uns auf zum Lyse Fjord. Erst unter Motor, dann auch mit der Genua, folgten wir unserem Kurs.

Zum Mittag gab es Spaghetti, mit Kartoffeln und getrockneten Tomaten, in einer freien Interpretation eines Thim Mälzer Rezeptes.

An der Brücke am Lyse Fjord wurde die ersten Fische gelandet. Nicht unbedingt unsere gewünschte Größe, daher wurden alle Fänge, bis auf zwei Exemplare, wieder in die Freiheit entlassen.

Der Preikestolen war leider tief in den Wolken. Wenn es das Wetter morgen erlaubt, werden wir die Besteigung angehen.

Die Nacht verbringen wir in der Lysefjorden Marina, in der Felix als heutiger Schiffsführer perfekt angelegt hat. Momentan gibt es gerade den Anleger und in Kürze werden wir nochmal die Küche für das Abendessen anwerfen.

Dieser Artikel ist Teil der Serie: 2009-05-21-jugendtoern-norwegen-2009
Lesen Sie weiter: Früh auf und hoch hinauf