Buttle Lake

Unsere Fahrt geht nun wieder gen Süden. Am Strassenrand sehen wir wieder vereinzelt Schwarzbären. Diesmal gibts einen Abstecher Richtung Gold River. Dort erkundigen wir uns bei der Tourist Information wo wir mit unserem Camper hin können. Es gibt wohl ein paar Möglichkeiten. Wir entscheiden uns für einen Provincial Park. Dort angekommen sind wir etwas erstaunt, da es kein Büro zum anmelden gibt. Wir fahren weiter in den Park, der mitten im Wald liegt und halten dann irgendwann. Von einem andern Camper erfahren wir, dass wir uns einfach einen Stellplatz raus suchen können, an dem noch kein “Belegt” Zettel hängt. Gesagt getan.

Wasser gibts hier nur aus der Handpumpe. Die Toiletten sind Plumpsklos. Alles ganz einfach, aber kein Problem, da wir ja alles im Camper haben. Die Lage dafür ist genial, da der Park direkt an einem See liegt. Unser Platz liegt gerade gegenüber dem Strand. Feuerholz, so erfahren wir, können wir bei den anderen nichbelegten Plätzen aufsammeln. Dort liegen teilweise noch Reste der vorherigen Camper. Falls das nicht reichen sollte, gibts auch Feuerholz beim Ranger. Der kommt irgendwann Abends vorbei um abzukassieren.

Holz haben wir genug und vom nächsten Nachbarn, ein paar Plätze weiter, bekomme ich ein Beil geliehen. Wir geniessen die Sonne am Nachmittag am Strand. Gegen 19 Uhr kommt die Dame zum kassieren vorbei. Die Nacht kostet 15$, also sehr günstig. Wir werfen das Camp Feuer an um diesmal auch darauf zu grillen. Unsere Holzkohlen sind leider alle. Diesmal gibts Käsewürstchen und gegrillte Kartoffeln.

Dieser Artikel ist Teil der Serie: 2008-06-22-kanada-2008
Lesen Sie weiter: Ralph River