Streckenrekord und kein Erdgas

Durch die Schweiz geht es eher gemütlich. Nach 310km ist neben der roten Led auch noch die letzte grüne Led an der Erdgasanzeige an. Bei diesem niedrigen Verbrauch erreichen wir Lugano in Italien ohne Probleme und machen uns da zum ersten mal auf die Suche nach einer Metano Tankstelle. Dank TomTom Navigator und den aus dem Internet heruntergeladenen Metano Tankstellen eigentlich kein Problem. Eigentlich, denn an der angeblichen Metano Tankstelle gibts alles, nur weit und breit keine Tankstelle.

Da wir noch etwas Erdgas haben, steuern wir die nächste Metano Tankstelle an. Leider finden wir diese auch nicht. Entnervt geben wir auf und fahren erstmal weiter Richtung Gardasee. Nach 360km ist dann endgültig das Erdgas leer und ich fahre zum ersten Mal mit Benzin (Abgesehen von den 2km zur ersten Erdgasbetankung als ich den neuen Doblo abholte).

Knapp 20km auf Benzin entdecken wir das ersten Metano Schild. Es ist Samstag Mittag und somit hat die Tankstelle geschlossen. Das Pech bleibt uns treu. Weitere 20 km später tank ich halt mal für 20€ Super.

Nach einem weiteren vergeblichen Versuch per TomTom eine Metano Tankstelle zu finden, dem halt an einer Autogas (LPG) erstehen wir an einer ‘normalen’ Tankstelle eine Karte mit eingezeichneten Metano Tankstellen. Es ist nicht der Guide Metano, aber wir hoffen das Beste.

Wir steuern die nächste auf unserer Route gelegene Metano an, und suchen wieder erfolglos. Nach näherem Kartenstudium und lesen der Erklärungen, bemerken wir, das diese Metano erst in Planung ist.

Gegen 19:00 Uhr erreichen wir dann mit Manerba unser Ziel am Gardasee.

Dieser Artikel ist Teil der Serie: 2006-08-04-italien-2006
Lesen Sie weiter: Die erste Metano